Faszination Faszien

Nurturing for Your body and your Face

Faszination Faszien Wieso?

Beim Cervelat ist es der Rinderdarm, welcher der Wurst die richtige Forma gibt. Im menschlichen Körper sorgt ein Netz aus Faszien-Fasern dafür, dass sich kein Organ veschiebt. Um sie gesund zu halten, ist vor allem eines wichtig: DEHNUNG!

Ein Nezt aus Fasern sorgt dafür, dass der menschliche Körper über Jahre hinweg seine Form behält – zumindest mehr oder weniger – und nicht wie ein Kartoffelsack in sich zusammenfällt.
Das der Körper neben Muskeln, Organen und Blutgefässen auch aus Fasziengewebe besteht, ist schon lange bekannt. Erste Aufzeichnungen stammen von Leonardo da Vinci aus dem Jahr 1600 n. Chr. Jedoch hat man den Faszien bisher wenig Beachtung beigemessen.
Erst in den letzten Jahren wurden sie genauer untersucht, und sie rücken seither  immer mehr ins Rampenlicht.

Faszien Umhüllen Knochen und Organe wie ein feines, lebendiges Netz. Sie durchziehen Muskeln, sind an der Bildung von Knorpel, Sehnen und Bändern beteiligt und speichern äusserst viel Wasser. Ihre vilefälltige Aufgabe reicht von der Vernetzung und Formgebung unseres Körpers bis zur Kommunikation zwischen den einzelnen Körperzellen. Sie bilden einen Durchgang für Lymph- und Blutgefässe und enthalten ausgesprochen viele Nervenenden. Weil das Netzartige Fasziengewebe so eng mit dem Nervengewebe verknüpft ist, reagieren die Faszien stark auf Stress.

Ein Unfall, ein Schleudertrauma oder ein Schock, können zu verhärtungen im Fasziennetz führen. Durch die Verhärtung an einem Ort, verzieht sich das ganze Nezt und kann schlussendlich an einer ganz anderen Körperstelle zu Schmerzen führen.

Erstmal in der Geschicht der modernen Medizin lässt sich erklären, warum ein Schleudertrauma zu Achilesehnenentzündung oder Verstopfung zu Kopfschmerzen führen kann. Eine Verspannung an einer Körperstelle kann Schmerzen an einer anderen Körperstelle verursachen.

Elastisch bleiben
Gesundes Fasziengewebe ist elastisch und fest zugleich. Bei Bewegungsmangel, einseitiger Körper- und Schonhaltungen, Stress und Traumen können sich die Faszien verkürzen, verhärten und verkleben. Oft wird von einer Verfilzung gesprochen. Die Elastizität nimmt ab, die Faszien verdicken und versteifen sich. Dadurch verliert das elastische Fasziennetz seine Gleitfähigkeit und die Beweglichkeit nimmt ab. Das kann zu chronischen Schmerzen, Verspannungen, Gelenkproblemen und Lymphabflussstörungen führen. Soweit muss es aber nicht kommen.

Weiche Dehnungen
Die Faszien lieben weiche Dehnungen über lange Körperstrecken hinweg. Beim Yoga, im Pilates aber auch beim Üben von Qi Gong oder Tai Chi werden genau diese langen Verbindungen aktiviert und entspannt.

Neue Bewegungen ausprobieren
Unser Körper hat eigentlich ein riesieges Bewegungsrepertoir. Nur nutzen wir nur einen Bruchteil davon. Wann haben Sie zum letzten Mal einen “Heubürzel” gemacht..? – Oder sich am Vita Parcours um die Reckstangen geschwungen? Anatomisch gesehen sind diese Bewegungen bis ins hohe Alter möglich.
Leider verkümmert die Beweglichkeit in unserem Alltag. Mittlerweile vermuten einige Forscher sogar, dass viele der heutigen gesundheitlichen Probleme mit dieser Bewegungsarmut zu tun haben. Unser Körper ist nicht auf stundenlanges Sitzen ausgelegt.
Stoffwechselprobleme, Übergewicht, Gelenkschmerzen oder Nackenverspannungen können also durchaus eine Folge dieser körperlichen Unterforderung sein.

Es ist nie zu spät, das Fasziennetz zu entspannen und die verfizten Faszien zu lösen. Mit einfachen Mitteln kann man die Faszien täglich aktivieren indem man sich richtig streckt, ungewohnte Bewegungen macht, die Fusssohlen auf einen Golfball oder einem Wallholz kräftig abrollt oder mit Bürstenmassagen die hautdurchblutung anregt. Ebenfalls wichtig sind viel Flüssigkeit, genügend Nährstoffe, Pausen, Entspannung und hin und wieder eine Entsäuerung und Entschlackung des Körpers.

Tipp: Übungen für die Geschmeidigkeit von Fazien und Bindegewebe

Faszination Faszien Dehnungsübung 1
Um die hintere Körperseite zu dehnen, setzen Sie sich mit gerademm rücken an eine Wand, sodass Sie die Wand mit dem unteren Rücken ganz berühren.
Jetzt die Beine strecken, die Zehen in die Höhe. Mit der Zeit können Sie den Oberkörper nach vorne beugen, damit der untere Rücken gut gedehnt wird.

Faszination Faszien Dehnungsübung 2
Stellen Sie sich mit Hüftbreitem Stand auf den Boden. Arme in die Höhe strecken, zur einen Seite neigen und den Körper von de Fussaussenseite über die Körperseite bis zu den Händen dehnen. Es ist nicht wichtig, wie weit Sie kommen, sondern dass Sie die weiche Dehnung über den ganzen Körper spüren.

Rolle für Behandlung der FaszienFaszien mit Rollen lösen
Sie könne die Faszien aktivieren und dehnen, indem Sie sich auf eine feste Schaumstoffrolle, einen Tennisball oder ein, in Frottetuch gewickeltes Wallholz legen.
Platzieren Sie den Runden Gegenstand quer unter der Hüfte. Jetzt schieben Sie den Körper über die rolle. Von der Hüfte bis zum Knie hoch und runter. Mit dem eigenen Körpergewicht und dem Widerstand der Rolle werden die Faszien gelöst. Leider nicht ganz Schmerzfrei.

Fasziengerechte Ernährung – Basisch Essen!
Frisches gemüse, Obst und Kräuter, sehr Basenreich sind Kartoffeln, Spinat, Feigen, Bananen oder Mandeln. Durch Übersäuerung kommt es zur Verklebung der Faszien, da überschüssige Säure im Bindegewebe eingelagert werden.

Flüssigkeit – Trinken
Für den erhalt der Elastizität der Faszien sollte man täglich bis zu zwei Liter Flüssigkeit trinken. Am besten Wasser ohne Kohlensäure oder ungesüssten Tee.

Eiweissreiche Lebensmittel
Faszien brauchen Eiweiss. Gute Eiweissquellen sind Fleisch, Fisch, Milchprodukte sowie pflanzliche Eiweissquellen wie Linsen, Bohnen, Erbsen und Nüsse. Damit das Säure-Basen-Gleichgewicht stimmt, Zirusfrüchte und grüne Kräuter.

Auszug aus dem Nature First Kunden Magazin  Julia Badum Apotekerin
Apotheke und Drogerie Albisriederplatz & Niederdorf in Zürich www.naturefirst.ch

Weitere Unterstützung für den Körper
Mit den Access Consciousness® Körperprozessen gehen wir in die Tiefe der Körperstruktur und unterstützen so den Körper wieder in Harmonie zu gelangen, indem die Disharmonien Aufgelöst und zerstört werden und dem Körper erlauben, ein verbessertes Wohlbefinden und Heilung zu wählen.

Lasst die Körper wissen, welch ein Geschenk sie sind, und sie werden euch ein Geschenk sein.

Gary Douglas, Access Consiousness® Founder

In Dankbarkeit Freude und Leichtigkeit,
Erich Matter
Coach für mehr Leichtigkeit mit deinem Körper & Leben
Veredeltes Wasser und mehr
Theralogy reaktivierendes Zelltraining
Access The Bars® Facilitator BF – Ausbildung & Einzel Behandlungen
Access Body Process Facilitator BPF – Ausbildung & Einzel Behandlungen
Access Energetic Facelift™ Facilitator AFF – Ausbildung & Einzel Behandlungen

Mail: erich@erichmatter.com Mobile +41 78 402 86 92

——>>> Besuche auch auch den Shop von  Access Consciousness 

für Bücher  – CD’s  – DVD’s und weitere spannende z. B. Online Klassen

Fortlaufend neue Kurs Termine für Access Bars® Access Körperprozesse & Access energetic Facelift™

Hier ein Link zu einer Weiteren Empfehlung – Right Body For You

 

Leave your comment

*